wetimes

strala yoga

Yoga für Dein Wohlbefinden

strala yoga hilft Dir, Dich besser zu fühlen.

Darauf solltest du achten, wenn Du strala yoga übst. 

Im strala yoga übst Du, es Dir leichter zu machen und Dich schon auf dem Weg zum Ziel gut zu fühlen und nicht erst am Ende, am vermeintlichen Ziel. Du entdeckst den Zauber der Leichtigkeit und wie Du mit weniger Energie mehr erreichen und sogar Herausforderungen meistern kannst. 

Von der US – Amerikanerin Tara Stiles und Ihrem Ehemann Mike Taylor begründet, fließen hier neben den klassischen Yogaelementen Elemente aus dem TaiChi und dem Shiatsu mit ein. Du musst weder jung, noch schlank oder besonders beweglich sein. Es gibt keine besonderen Atemübungen und auch keine verrückten Posen. strala yoga ist für Jeden. 

Unabhängig von Deiner körperlichen Konstitution, möglichen Vorerkrankungen undDeinem Alter übst Du: 

weich zu werden
Du lernst Anspannung und Starrheit durch Weichheit zu ersetzen, um Bewegung überhaupt zu ermöglichen. 

zu fühlen 
Du lernst Dich wieder mit Deiner Intuition zu verbinden und Deinen Bedürfnissen, Deiner körperlichen Konstitution Beachtung zu schenken.  

dich natürlich zu bewegen 
Du legst Deinen Fokus bewusst nicht auf einer bestimmten Pose, sondern auf dem Spaß an der natürlichen Bewegung. 

 

Diese einfache Routine 

… bringt Deinen Körper ganzheitlich in Bewegung 
… aktiviert das körpereigne Erholungssystem durch die Ausschüttung von Oxytocin undblockiert damit gleichzeitig die Ausschüttung von Stresshormonen wie Cortisol und Endorphinen und reduziert damit Stress und Ängste. 
...ganz nebenbei entwickelst Du körperliche und mentale Stärke und bringst damit mehr Wohlbefinden, Leichtigkeit und Harmonie in Deinen Alltag. 

Was Du mit Hilfe der strala Prinzipien auf Deiner Yogamatte übst, hilft Dir auch im Alltag mit all seinen großen und kleinen Herausforderungen, Dich besser zu fühlen und mehr Leichtigkeit und Harmonie zu finden. 

Alles was Du brauchst, liegt in Dir. Du benötigst lediglich bequeme Kleidung und eine Unterlage (Yoga- oder Gymnastikmatte). Und natürlich einen Ort, an dem Du Dich wohlfühlst und an dem Du Ruhe finden kannst. 

 

Was Du für eine strala yoga Stunde brauchst 

Auch wenn es im strala yoga keine Ausrichtung durch einen Dritten gibt, der Deinen Körper in die vermeintlich richtige Position bringt, das Verletzungsrisiko damit schon starkminimiert ist, solltest Du auf ein paar Dinge achtgeben.  

1. Höre die Stimme Deines Körpers 

Dein Atem ist dabei ein unglaublich kraftvolles Werkzeug. Er bewegt nicht nur Deinen Körper, er verbindet Dich auch mit Deiner Intuition. Er hilft Dir wahrzunehmen was ist. 
Wenn etwas weh tut, einfach nur unangenehm ist, oder es Dir schwer fällt lang und tief zu atmen, geh` nicht weiter oder vielleicht sogar einen Schritt zurück. Du alleinbestimmst die Regeln für Deine Bewegung.  

2. Kein Drücken, kein Springen, kein Einsatz von Kraft 

Im strala yoga gibt es keinen plötzlichen und unerwarteten Druck auf Deinen Körper. Um besonders empfindliche und verletzungsanfällige Stellen wie Deinen Rücken, Deine Knie, Deine Hüften oder Handgelenke zu schonen, nimm bewusst die Spannung aus den Haltungen, indem Du Deine Knie und oder Ellenbogen beugst. Setze keine Kraft ein, um eine bestimmte Haltung einzunehmen. Springe nicht, um Stauchungen der Wirbelsäule und der Gelenke zu vermeiden.  

Worauf Du noch achten solltest  

So viel zur Theorie. Entdecke von nun an selbst. Vielleicht hast Du Lust gleich jetzt eine ganz einfache Übung auszuprobieren, mit der jede strala yoga Stunde beginnt und die Dir auch im Alltag mit einer Minute Zeitaufwand hilft Anspannung durch Sanftheit zu ersetzen und Dich besser zu fühlen:  

Bewusstes atmen. 
Schließe die Augen. 
Werde weich. 
Entspanne bewusst Deine Schultern, Deinen Nacken und Deinen Kiefer.  
Atme tief durch die Nase ein, Deine Bauchdecke hebt sich, du richtest Dich auf und öffnest Dein Herz. 
Atme lang und tief wieder aus, Dein Nabel zieht sanft nach innen, 
Du wirst ganz weich und schwer und lässt Anspannung los. 
Fühle was du brauchst und lass die Bewegung nach Deinen eigenen Regeln folgen. 

Deine strala yoga Trainerin Nina Hagemann